+49-711-6771211 m.e.russ@t-online.de

Herzlich willkommen auf meiner Seite. Im Moment arbeite ich an meiner Seite. Einige Bereiche sind neu, andere noch alt. Schauen Sie nach und später wieder vorbei. Danke!

Mein Name ist Margit Esther Russ

Ich möchte Jesus zitieren, der gesagt haben soll: „Ich will, dass ihr erfüllt lebt.“ Den Originaltext könnte man auch noch genauer übersetzen mit: „Ich will, dass ihr in der Fülle lebt.“

Dieser Satz entspricht exakt dem, was ich auch will. Das treibt mich an – für mich selbst und für diejenigen, die ich begleite. Und natürlich geht es gleichzeitig nicht darum, was ich will. 

Es geht darum, was DU willst!

Und es geht darum, was dem Wohle aller dient. 

Geistes – Haltung (ver)körpern

Jede Veränderung, jede Bewegung, jeder Wandel, jeder Weg startet genau da, wo du jetzt gerade bist!
Und so einfach ist es: Du kommst ganz und gar, leibhaftig, mit allem, was zu dir gehört genau da an, wo du jetzt bist.
Und warum sind wir da nicht immer? Denn es gibt nichts anderes in Wahrheit!
Weil es gleichzeitig unendlich einfach wie unendlich schwierig ist.
Es ist paradox.
Als Kind haben mich – wir sagten damals Wackelbilder dazu – diese Art von Bildern, die je nachdem wie man sie kippte, mal dies und mal jenes zeigten, sehr fasziniert und meine Aufmerksamkeit beim Spiel damit gebannt.
Und das ist es, womit ich das Paradoxe im Leben am besten beschreiben kann.
Scheinbar Widersprüchliches zur gleichen Zeit, je nachdem wie ich es halte.
Geistes-Haltung … wie halte ich es mit meinem Geist?
Weiß ich überhaupt, dass ich einen Geist habe?
Oder glaube ich, dass ich mein Körper bin und all das, was mir in meiner Welt begegnet, auch die Wirklichkeit anderer oder die Wahrheit abbildet?
Wie kommuniziere ich mit mir selbst? Bekomme ich das mit? Bekomme ich meine Gedanken mit? Glaube ich, dass meine Gedanken mein Geist sind?
Diese und ähnliche Fragen könnten unseren Verstand beschäftigen oder wenn wir bereit sind, sie wirken zu lassen ohne Antworten zu geben, uns in der Tiefe unseres Seins Antworten finden lassen.
Wie wäre es, wenn du jetzt einen Moment innehältst, einige tiefe Atemzüge nimmst und für diesen einen Moment einfach mal davon ausgehst, dass alles an dir stimmt, richtig ist, genau das ergibt, was sein soll, um genau diese Erfahrung jetzt zu machen?
D.h. nicht, dass du perfekt bist. Das kann komplett unperfekt sein. Denn ich unterscheide zwischen Perfektion und Vollkommenheit.
Für Perfektion müssen wir etwas tun.
Vollkommenheit ist – jeden Augenblick.
Du bist vollkommen. Schon jetzt und schon immer und für immer.
Das Einzige, was wir verändern, wenn es darum geht, die eigene Macht zu sich selbst zurück zu holen, ist, unser Handeln aus unserer Vollkommenheit heraus zu setzen statt aus dem Wunsch nach Perfektion.
WuWei – Tun im Nicht-Tun
Wieder so etwas Paradoxes.
Ein Wackelbild – die Quelle, woraus es entspringt ist der Unterschied.
Das ist die Basis meines Wirkens.
Lass dich von mir in deine Fülle begleiten. Ich habe ein untrügliches Gespür für die Quelle, woraus sich dein Handeln speist. 

Was meine Klienten über mich sagen.

Über den Link neben dem Symbol kommen Sie auf meinen Blog.

Ihren Termin online vereinbaren

Klicken Sie bitte auf das Symbol, um das Formular zu öffnen.

Hier geht es zu meinen Angeboten

Über den Link neben dem Symbol finden Sie meine aktuellen Angebote.

Impressum

Hier kommen Sie direkt zum Impressum.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Psychotherapie?

Die Grenzen sind fließend. Im Rahmen des Coachings bleibt der Fokus auf Gegenwart und Zukunft gerichtet, wobei es sicher auch sinnvoll sein kann, bestimmte Haltungen und Themen sich dahingehend bewusst zu machen, wo sie entstanden sind. Dies habe ich auch in meinem Vorstellungsvideo angesprochen. Gleichzeitig bleiben beim Coaching Ziel und Lösung klar im Visier. Bei der psychotherapeutischen Arbeit kann es regressive Prozesse geben, was bedeutet, dass Themen der Kindheit in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten können. In der psychotherapeutischen Arbeit können diese vertieft werden, wobei mein therapeutischer Ansatz immer ein den ganzen Menschen einbezieht (Körper-Geist-Seele) und sich feinfühlig an den Ressourcen des Klienten orientiert.

Zahlt die Krankenkasse?

Grundsätzlich NEIN. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, was bedeutet, dass die gesetzlichen Krankenkassen keinen Beitrag leisten. Manche privaten Versicherungen beteiligen sich an den Kosten für eine Psychotherapie beim Heilpraktiker Psychotherapie, was im Einzelfall mit Ihrer Kasse abgeklärt werden muss. Im Falle von Coaching und Mediation können Sie die Kosten in bestimmten Fällen steuerlich geltend machen.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Die Seite ist in Arbeit!
Was ist Mediation?

Mediation ist ein Verfahren, das zum Einsatz kommt, wenn Menschen miteinander in Konflikt geraten sind und keinen Weg finden, diesen zu lösen. Dies kann sowohl ein Konflikt in der Partnerschaft sein als auch zwischen Nachbarn, innerhalb der Familie oder im beruflichen Kontext. Es ist KEIN Schlichtungsverfahren, sondern zielt darauf ab, dass die Konfliktparteien in der Lage sind, sich aus eigener Motivation heraus und mit eigenen Lösungen gütlich und friedlich zu einigen. Jeder der beteiligten Personen soll zumindest mit der Lösung nachhaltig leben können, besser noch zufrieden sein und die notwendigen Schritte dafür umsetzen können und wollen. Die Mediatorin unterstützt und begleitet diesen Prozess, dokumentiert ihn und ist in jedem Augenblick allparteilich, vertritt also immer das Interesse aller Parteien hinsichtlich dem von allen beteiligten Personen gewünschten Ziel der Mediation.

Ich freue mich über Ihre Nachricht und Fragen.

8 + 8 =